Abtei St. Hildegard

» Gepostet von am Apr 25, 2013 in Wandern | Keine Kommentare

Abtei St. Hildegard

Ein Besuch in der Benediktinerinnenabtei St. Hildegard

In einen meiner ersten Blogartikel – genauer in der Etappenbeschreibung von Rüdesheim nach Johannisberg – habe ich sie schon bereits erwähnt, die Benediktinerinnenabtei St. Hildegard. Heute möchte ich mich  etwas ausführlicher mit diesem Kloster auseinandersetzen und euch davon erzählen. Denn ganz unabhängig davon, ob es einen Gott gibt und man an ihn glaubt oder eben nicht, ein Besuch bei den Nonnen lohnt sich.

Ganz idyllisch liegt die Abtei eingebetet mitten im Weinbaugebiet bei Rüdesheim. Als die Gründeräbtissin Hildegard von Bingen, 2012 von Papst Benedikt heilig gesprochen und in den Stand einer Kirchenlehrerin erhoben worden, die Abtei in der Tradition des heiligen Benedikts gründete, war eine Ordensregel von dem zu leben, was die Natur der Umgebung des Klosters hergebt. Daher ist es kaum verwunderlich, dass in diesem Kloster von Anfang an Wein angebaut wurde. Die heutigen Schwestern sind dieser Tradition sehr verbunden und betreiben nach modernen Standards auch weiterhin ihren Weinbau. Auf sieben Hektar hegen und pflegen sie zu 83% Riesling und 17% Spätburgunder. Dass die Ordensschwestern unter den Augen des Winzermeisters Arnulf Steinheimer aus Oestrich-Winkel ihr Handwerk verstehen, zeigt sich in den Auszeichnungen, die sie für ihre 2011er Weine erhalten haben. 2012 haben sie auf der Hessischen Landesweinprämierung acht Gold- und sieben Silbermedaillen erhalten. Auch international wurden die Klosterweine prämiert. Der trockene 2011er Riesling Qualitätswein erhielt die Silbermedaille bei Mundus vini 2012. Die rund 300 Mann-starke Jury dieses Wettbewerbs vergab sogar eine Goldmedaille an den 2011er Benedictus, Riesling Spätlese feinherb (09/12). Dieser Wein bekam sogar noch doe Sonderauszeichnung „bester restsüßer Wein das Jahres 2012“!

Selbstverständlich kann man den Klosterwein auch kaufen. In ihrem Klosterladen verkaufen die Ordensschwestern ihre Produkte aus eigener Herstellung. Neben dem Wein gibt es auch Sekt und Hochprozentiges sowieso leckeren Gelee. Der Klosterladen hat Montag bis Samstag von vormittags von 9.30 Uhr bis 11.45 Uhr und nachmittags von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Ab dem 1. Mai öffnen die Schwestern den Laden auch sonntags von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Onlinebestellungen sind im Übrigen auch möglich.

Da der Rheinsteig direkt am Kloster vorbeiführt, bietet sich ein Besuch bei der nächsten Wandertour auf jeden Fall an. Ein wunderschöner Blick über die Weinberge auf den Rhein lädt zum Verweilen ein. Und wer einfach mal so in Rüdesheim ist, der sollte einfach mal so vorbei schauen. Die Nonnen freuen sich über jeden Besuch.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>