Rüdesheim nach Johannisberg

» Gepostet von am Jun 18, 2012 in Rheinsteig Etappen | Keine Kommentare

Rüdesheim nach Johannisberg

Klösterlich wandern von Rüdesheim nach Johannisberg

 

Nach nervigem, permanentem Dauerregen war es am Wochenende endlich mal wieder so schön, dass man wandern konnte! Jawoll, dachte ich mir und schnürte die Schuhe: Die Rheinsteig-Etappe von Rüdesheim zum Johannisberg wollte ich mir zu Eigen machen. Vier Stunden dauert sie, ist 14,3 km lang und hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad.

Aber erst einmal geht es mit dem Auto los. Auf nach Rüdesheim! Wer dort nur die Drosselgasse gesehen hat, hat definitiv was verpasst. Das Städtchen hat nämlich noch mehr zu bieten: Zu sehen gäbe es das Weinmuseum in der Brömserburg und Siegfried’s Mechanisches Musikkabinett. Man kann auf den Pfaden der Heiligen Hildegard von Bingen wandeln und im Winter den Weihnachtsmarkt der Nationen besuchen. Ja, Rüdesheim ist schön! Und wer hier einkehren möchte, dem sei die Gutsschänke „Domus Torculorum“ empfohlen – die Aussicht ist toll und der Service sehr freundlich!

Heute kehre ich dort aber nicht ein, sondern parke mein Auto auf dem Parkplatz am Bahnhof (warum ausgerechnet da, lest ihr später) und überwinde die ersten Höhenmeter mit der Seilbahn, die mich hoch über den Reben schweben lässt. Ich muss mir ja nun nicht gleich zu Beginn die Füße wundlaufen und mich übermäßig anstrengen… Oben angekommen liegt links das Niederwalddenkmal, doch auch die Germania lasse ich heute im wahrsten Sinne links liegen und mache mich gleich auf zur Abtei St. Hildegard rechts. Mitten in den Weinbergen steht das Benediktinerinnen-Kloster, das von 60 Ordensfrauen betrieben wird. Im Klosterladen gibt es neben den Hildegard-Schriften leckere Gaumenfreuden wie Wein und Gelee zu kaufen. Gott sei Dank ist noch Platz in meinem Rucksack, denn an einem Assmannshäuser Hinterkirch Spätburgunder komm’ ich nicht vorbei. Das nächste Ziel ist das ehemalige Kloster Nothgottes, idyllisch im Blaubachtal gelegen. Ja, die Ordensleute hatten sich damals schon ein schönes Fleckchen Rheingau ausgesucht. Ich genieße ein wenig die wunderschöne Landschaft, doch dann geht es immer weiter durch die Weinreben an den Hügelgräbern (etwas abseits des Rheinsteigs) vorbei zum Kloster Marienthal im Elsterbachtal. Sowohl Nothgottes als auch Marienthal waren Wallfahrtsstätten. Noch heute leben  einige Franziskaner in Marienthal und betreuen die Pilger. Von hier aus könnte man nun direkt zum Schloss Johannisberg laufen, aber das wäre zu einfach und irgendwie auch langweilig. Stattdessen geht es für mich also auf dem Philosophenweg bergauf in den Rheingauer Wald. Die Sonne heizt mittlerweile gut ein und ich freu’ mich, nun durch die kühlere Waldesruh’ zu wandern. Am Sandkopf kreuze ich die L 3272 und laufe noch ein bisschen bergauf (ich gebe es zu, gerade bereue ich ein wenig, den Wein gekauft zu haben…), aber kaum habe ich die Wiesen erreicht, geht es nicht nur scharf nach rechts, sondern auch wieder bergab. Ich laufe am Haus Neugebauer vorbei, denn jetzt ist mein eigentliches Ziel nicht mehr weit. Das Schloss Johannisberg! Ich folge noch ein wenig dem Rheinsteig, dann biege ich nach rechts zum weltberühmten Weinschloss ab. Die Gutsschänke Schloss Johannisberg ist sehr zu empfehlen und dort kehre ich schließlich ein. Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein!

Und wie komme ich nun wieder an mein Auto? Vom Schloss ist man geschwind in Geisenheim am Bahnhof. Von dort bringt mich die Regionalbahn 10 in kurzer Zeit zurück an den Rüdesheimer Bahnhof!

 


Hier nochmal das Wichtigste im Überblick:

Rheinsteig Etappe (Region Rheingau):  Rüdesheim – Johannisberg

- Länge ca. 13 km
- Dauer ca. 4 Stunden
- Schwierigkeitsgrad: mittel
- Aufstieg: 359 m Abstieg: 474 m
- Niedrigster Punkt: 159 m, Höchster Punkt: 360 m

Etappe Rüdesheim-Johannisberg

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Rheinsteig im Rheingau | Hotel am Rheinsteig - [...] Die erste Sehenswürdigkeit ist das Biebricher Schloss in Wiesbaden. Hier wandelt noch der Geist Goethes, denn 1814 feierte der ...

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>