Kloster Eberbach

» Gepostet von am Mrz 3, 2014 in Wandern & Wein | Keine Kommentare

Kloster Eberbach

Führung & Weinprobe

Porta patet, cor magis

“Die Tür steht offen, noch mehr das Herz”, so steht es geschrieben – auf der Webseite des Kloster Eberbach als überlieferter Wahlspruch der Zisterziensermönche. Ich habe schon in vorangegangen Blogartikel immer mal wieder von Kloster Eberbach gesprochen und auch heute wird es mal wieder Zeit, auf eines der bedeutensten Kunstdenkmäler Europas zu blicken.

Die ehemalige Zisterzienserabtei in der Nähe von Eltville ist heute nicht nur als Filmkulisse bekannt, sondern vielmehr für seine Weingüter. Sie gehören dem Land Hessen und als Hessische Weinstaatsgüter sind sie das größte deutsche Weingut. Weinliebhaber können direkt vor Ort an verschiedenen Weinproben teilnehmen, um sich einen Eindruck über die Staatsdruck zu verschaffen. Die offenen Weinproben, die drei bis vier Mal im Monat stattfinden, sind für Einzelpersonen oder kleineren Gruppen geradezu ideal. Die offenen Weinproben haben unterschiedliche Themen: So gibt es die Schlenderweinprobe, bei der man einen geführten Klosterrundgang mit einer Weinprobe von sechs verschiedenen Weinen wunderbar  verbinden kann. Wer bei einer solchen Klosterführung mit Weinverköstung gerne musikalisch begleitet wird, sollte an der Musikalischen Schlenderprobe oder an der Weinprobe “Jazz-Wine-History” teilnehmen. Ebenso sind Burgunder- oder Rieslingweinproben möglich. Voranmeldungen zu den offenen Weinproben sind über die Webseite des Klosters möglich. Hier erhalten Sie auch weitere Informationen zu den anderen thematischen Angeboten zur Weinverköstung.

Führungen ganz ohne Wein sind selbstverständlich ebenso möglich. Hier finden an den Wochenenden die Regelführungen für eine Besichtigung der Abtei für Einzelreisende und Gruppen bis fünf Personen statt. Voranmeldungen sind nicht nötig. Nur größere Gruppen werden gebeten, einen individuellen Termin für einen geführten Rundgang zu vereinbaren. Regelführungen sind ab April freitags um 15 Uhr und samstags, sonntags und Feiertagen um 11 Uhr, 13 Uhr und 15 Uhr. Wer bis April nicht warten möchte, der sollte samstags oder sonntags um 14 Uhr vor der Klostertüre stehen. Neben den Regelführungen gibt es auch thematische Führungen beispielsweise zur Architektur oder zur Wirschaftsgeschichte des Kloster. Für Kinder gibt es ein ganz spezielles, auf sie abgestimmtes Angebot. Auch hier finden sich weitere Informationen zu den Klosterführungen auf der Webseite des Kloster Eberbach.

Ich kann nur jedem, der Nähe ist, dazu raten, dem Kloster einen Besuch abzustatten. Ob zur Weinprobe oder zur Klosterführung, es lohnt sich immer und immer wieder aufs Neue.

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>