Rheinsteig

Rheinsteig

Der Rheinsteig… romantischer Premiumwanderweg

Der Rheinsteig ist ein Premiumwanderweg auf insgesamt 320 Kilometer Länge. Er führt von Wiesbaden über Koblenz bis nach Bonn und ist unterteilt in die Regionen Rheingau, Oberes Mittelrheintal (UNESCO Welterbe), Mittleres Mittelrheintal und Siebengebirge.

Auf den Etappen gibt es viel zu entdecken! Sei es der Blick auf den romantischen Rheinverlauf, die zahlreichen Weinberge oder aber die vielen Burgen, Schlösser und Festungen (teilweise Ruinen). Ganze 40 Stück säumen die ca. 60 km Strecke zwischen Bingen/Rüdesheim und Koblenz, links- sowie rechtsrheinisch.

Der Rheinsteig ist in insgesamt 23 Etappen aufgeteilt, mit teilweise leichten, aber auch anspruchsvollen Strecken, bei denen es einige Höhenmeter zu überwinden gilt.

Hier geht es zum Etappen- & Tourenplaner auf www.rheinsteig.de

 

Von Kaub nach St. Goarshausen

Gepostet von am Okt 31, 2012 in Rheinsteig Etappen | Keine Kommentare

Von Kaub nach St. Goarshausen

Die Königsetappe! Nichts für schwache Nerven!

Am letzten Sonntag war nach kurzem Wintereinbruch ja nun wirklich kaltes, aber sonniges und damit perfektes Wander-Wetter. Ein guter Tag, um in diesem Jahr noch die Köngisetappe des Rheinsteigs zu wandern! Der Streckenabschnitt von Kaub nach St. Goarshausen gilt als eben solche und verlangt so ziemlich alles von einem ab. Hier kurz die Eckdaten: Die Etappe ist 22 Kilometer lang und dauert in etwa sieben Stunden. Sie gilt als schwer und erfordert ein Maximum an Kondition. Sie ist die längste Etappe des Rheinsteigs und summiert mehr Höhenmeter als andere Abschnitte. Die Strecke ist also nichts für Wanderanfänger oder konditionell schwache Wanderer. Das ist eigentlich sehr schade, denn diese Etappe sorgt auch für ein Erlebnisreichtum und bietet eine Landschaft, die ihresgleichen sucht. Am Sonntag bei schönstem Herbstwetter ging es also in Kaub los. (weiterlesen …)

Rheinsteig im Siebengebirge

Gepostet von am Okt 3, 2012 in Wanderregion Rheinsteig | Keine Kommentare

Rheinsteig im Siebengebirge

Von Drachen und Riesen

Das Siebengebirge ist nun das letzte Stück Rheinsteig, das uns noch fehlt. Viele Sagen und Legenden kreisen um dieses Mittelgebirge und auch die Namensherkunft ist recht spannend. Dazu aber später mehr. In diesem Teil besteht der Rheinsteig aus weiteren drei Etappen: Linz – Bad Honnef, Bad Honnef – Königswinter, Königswinter – Bonn. Insgesamt sind das noch einmal 53,8 Kilometer mit einer Gesamtzeit von 17 Stunden. Die Strecken werden als mittelschwer bis schwer eingestuft. Insbesondere die Etappe von Linz nach Bad Honnef hat es in sich und gehört zu den schweren Abschnitten des Rheinsteigs. Hier wird ein Maximum an Kondition und sehr gute Wandertechnik erforderlich. Aber es ist eben wie immer. Dafür erhält man auch ein Maximum an Sehenswertem und Naturerlebnis. Das gilt auch für die beiden anderen Etappen. Burgen, Bergminen und Sagen sorgen für Abwechslung. Und der teilweise steil ansteigende Rheinsteig mit Blick hoch über den Fluss sorgt für einen wahren Augenschmaus. Verwunsche Wälder und märchenhaft anmutende Berge entschädigen für die Strapazen und Anstrengungen der Wanderung. (weiterlesen …)

Unteres Mittelrheintal

Gepostet von am Sep 13, 2012 in Wanderregion Rheinsteig | Keine Kommentare

Unteres Mittelrheintal

Der Rheinsteig im Unteren Mittelrheintal – Auf den Spuren der alten Römer

Ab Vallendar geht es über den Rheinsteig durch das Unteres Mittelrheintal langsam aber sicher ins Siebengebirge. Das Untere Mittelrheintal besticht noch einmal durch wunderschöne Weinberge und der Rheinsteig führt uns entlang des Flusses an Burgen und alten Römerstätten mit Holzpalisaden und Wachtürmen des Limes vorbei. Ab Unkel befinden wir uns dann im Siebengebirge. Meine Etappen für das Untere Mittelrheintal endet jedoch schon ein bisschen früher in Linz.

Es geht rechts am Westerwald vorbei, links von uns auf der anderen Rheinseite erstreckt sich die Eifel. Der Rheinsteig im Unteren Mittelrheintal von Vallendar nach Linz erreicht eine Streckenlänge von teuflichen 66,6 Kilometern und ist an manchen Stellen auch teuflich schwer. Die fünf Etappen Vallendar – Sayn, Sayn – Rengsdorf, Rengsdorf – Leutesdorf, Leutesdorf – Bad Hönningen, Bad Hönningen – Linz werden mit den Schwierigkeitsgraden mittel bis schwer eingestuft. (weiterlesen …)

Von Lorch nach Kaub

Gepostet von am Aug 23, 2012 in Rheinsteig Etappen | Keine Kommentare

Von Lorch nach Kaub

Wild-romantischer Rheinsteig!

Der Sommer hat seinen Höhepunkt erreicht. Deutschland ist ein Glutofen und Wandern ist bei 38 Grad Hitze sicherlich nicht empfehlenswert. Bewegung tut gut, aber nicht bei den Temperaturen. Da sollte man seinen Sport doch besser auf die frühen Morgenstunden verschieben. Bevor Deutschland aber am Wochenende ordentlich eingeheizt wurde, war es am Freitag ja noch mehr oder weniger angenehm. Und ich hatte frei! Yeah! Da wollte ich den Tag doch nutzen, um eine vergleichsweise kurze Etappe am Rheinsteig zu wandern. Und was bietet sich dafür besser an, als eine mittelschwere Etappe von 4,5 Stunden Dauer, die einen konditionell nicht überfordert! Die Etappe von Lorch nach Kaub ist genau so eine Strecke und die sollte es sein! (weiterlesen …)

Das obere Mittelrheintal

Gepostet von am Aug 14, 2012 in Wanderregion Rheinsteig | Keine Kommentare

Das obere Mittelrheintal

“Und das hat mit ihrem Singen die Lore-Ley getan”

Wir sind im oberen Mittelrheintal angekommen! Sagenumwoben liegt in diesem Teil des Rheinsteigs die Loreley bei Sankt Goarshausen, der Felsen mit seiner schönen Blonden, die mit ihrem betörnenden Gesang die Schiffer ins Unglück und damit in den unvermeidlichen Tod getrieben haben soll. Die Liedzeile in der Überschrift stammt aus Heinrich Heines “Lied von der Loreley” aus dem Jahr 1824. Clemens von Brentano schrieb schon etwa 20 Jahre früher eine Ballade zur Loreley und ihre Sage. Er inspirierte damit nicht nur Heine, sondern auch Eichendorff und viele andere, aber ich schweife ab. Heute erinnert auf dem Felsen eine Statue der Künstlerin Natasha Alexandrowna Prinzessin Jusoppow von 1983 an die Sage um die todesbringende Nixe. Darüber hinaus gibt es ein Besucherzentrum mit Museum, das über Ort, Kultur, Wirtschaft und Natur informiert. (weiterlesen …)