Rüdesheimer Kaffee

» Gepostet von am Feb 2, 2014 in Tipps & Tricks | Keine Kommentare

Rüdesheimer Kaffee

“Wenn einem also Gutes widerfährt, das ist schon einen Asbach Uralt wert…”

Das ist wohl einer der bekanntesten Werbeslogans in der Geschichte der TV-Werbung. Wer kennt ihn nicht? Aber wussten Sie, dass der Firmensitz von Asbach Uralt in Rüdesheim liegt? Seit 1892 ist die kleine Stadt am Rhein Sitz für die Herstellung des ältesten deutschen Weinbrands. Hugo Asbach, von Beruf Destillateur, machte sich in jenem Jahr mit seiner “Export-Compagnie für deutschen Cognac” selbstständig, nachdem er einige Zeit in Frankreich gelebt hatte. Bis 1991 war die Firma in Familienbesitz. Heute gehört sie zum Unternehmen Underberg.

Als Hugo Asbach seine Firma gründete, wollte er im Vergleich zu den französischen Produkten einen gleichwertigen Cognac herstellen. Seine Produkte wurden anfangs als “Rüdesheimer Cognac” auf den deutschen Markt gebracht. Später erfand Asbach den Begriff Weinbrand als deutsche Bezeichnung für Cognac und ließ “Asbach Uralt” als Warenzeichen beim Patentamt eintragen. Der Zusatz Uralt sollte auf die lange Reifezeit des Weines hinweisen. Als durch den Versailler Vertrag nach dem Ersten Weltkrieg den deutschen Herstellern ausdrücklich untersagt wurden, die Bezeichnung Cognac weiterhin zu verwenden, war Weinbrand als Begriff gesetzt.

In der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen entstanden die Asbach-Pralinen, ursprünglich für die Damen als Zielgruppe gedacht, und der bis heute gültige Werbespruch “Im Asbach-Uralt liegt der Geist des Weines“. Nach dem Zweiten Weltkrieg, zu Zeiten des Weltwirtschaftswunders und der Entwicklung des allgemeinen Wohlstands in Deutschland, brachte die Firma Asbach die Rüdesheimer KaffeespezialitätRüdesheimer Kaffee” auf den Markt. Schnell gehörte das Getränk zu den beliebtesten Kaffee-Getränken in den deutschen Kaffeehäusern. In einem weiß-roten, hohen Porzellangefäß wird der Kaffee serviert. In diese original Rüdesheimer Kaffeetasse werden drei Würfel Zucker gelegt, mit 4cl gut erhitztem Asbach-Uralt aufgegossen und mit einem langen Streichholz angezündet. Mit einem langstieligen (Rüdesheimer) Kaffeelöffel wird das Gemisch umgerührt, damit sich der Zucker auflösen kann, und für ca. eine Minute brennen gelassen. Dann wird der Becher bis etwa zwei Zentimeter unter dem Rand mit heißem Kaffee aufgefüllt. On top kommt eine Haube aus mit Vanillezucker gesüßter Schlagsahne, über die feinherbe Schokoraspeln gestreut wird. Den Asbach-Uralt kann man am Besten im heißen Wasserbad oder in der Mikrowelle für eine Minute bei 600 Watt erhitzen. Mit einem Würfelzucker weniger, 2cl erhitztem Asbach-Uralt und Espresso kann das Ganze auch als Rüdesheimer Espresso getrunken werden.

Wenn Sie auf Besuch in Rüdesheim sind, dann genießen Sie doch mal diese Spezialität. Gerade jetzt zur kalten Jahreszeit wärmt der Rüdesheimer Kaffee und schmeckt besonders lecker.

Hier gibt es das Rezept für den Rüdesheimer Kaffee zum Download: www.asbach.de

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>