Tagesausflug nach Wiesbaden

» Gepostet von am Aug 1, 2013 in Wandern | Keine Kommentare

Tagesausflug nach Wiesbaden

“Städtetag” in Wiesbaden – ganz privat

Wer wandert, braucht auch mal ne Pause vom Wandern. Der Körper muss sich von der Anstrengung erholen können, die Beine brauchen Entspannung. Außerdem soll es ja auch mal regnerische Tage geben, auch wenn man das bei den Temperaturen und Super-Sommer-Wochen kaum glauben mag. Aber wenn es regnet, was mach’ ich dann in meinem Wanderurlaub? Im Hotelzimmer sitzen? Bestimmt nicht.

Hier gibt es Ausflugstipps für Entspannung-Suchende am wanderfaulen Tag oder für die Schlecht-Wetter-Saison! Auf nach Wiesbaden!

Wiesbaden ist die hessische Landeshauptstadt mit den südlichen Stadtteilen direkt am Rhein gelegen. Gegenüber liegt Mainz, die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt. Wiesbaden ist die zweitgrößte hessische Stadt nach Frankfurt und wirkt im ersten Moment sehr mondän. Der Großteil der Häuser in der Innenstadt wurden in nur 60 Jahren zwischen 1850 und dem Ersten Weltkrieg gebaut. Die Stadt hatte das Glück, dass nur rund 30% der Gebäude im Zweiten Weltkrieg zerstört wurden, weit weniger also als in anderen Städten. Das sorgt für diesen mondänen Eindruck und für ein mehr oder weniger einheitliches Stadtbild. Zudem zog es Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts neben dem kaiserlichen Hofstaat auch viele gut situierte, einkommensstarke Gäste nach Wiesbaden und deren Wunsch nach entsprechender Repräsentation wurde Rechnung getragen. Nicht zu Letzt kamen die Gäste aber auch wegen des Thermal- und Mineralwasser, das im Quellenviertel an unterschiedlichen Stellen aus großen Tiefen sprudelt.

Wer Kunst- und Kultur-begeistert ist, der sollte nach einem kleinen Stadtspaziergang (Stadtschloss mit Sitz des Hessischen Landtags, Altes Rathaus, Bergkirche, Erbprinzenpalais, Hessische Staatskanzlei, Kochbrunnen, Heidenmauer mit Römertor, Ringkirche, Neues Rathaus und vieles mehr) auf jeden Fall ins Hessische Landesmuseum gehen. Kunstschätze, naturhistorische Sammlungen und eine Römersammlung werden hier ausgestellt. Abends lädt das Hessische Staatstheater oder aber auch die Spielbank im Kurhaus zu einem Besuch ein.

Schon Goethe genoss seine Kur gerne Wiesbaden. Die Kaiser-Friedrich-Therme mit ihrem aufwendig sanierten irisch-römischen Bad, der Saunalandschaft, dem Lavacrum, einem Frigidarium und einer tropische Eisregenzone sowie den Möglichkeiten zu verschiedenen Anwendungen sorgt für wohltuende Entspannung an einem wanderfreien und/oder regnerischen Tag. Das Quellwasser des Thermalbads ist knapp 65 Grad warm und kommt aus der zweitgrößten Quelle Wiesbadens.

Die Gemeinde Schlangenbad liegt etwa 16 Kilometer westlich von Wiesbaden und ist dem Auto in gut 20 Minuten von Wiesbaden aus zu erreichen. Schlangenbad ist ein Heilbad und bietet mit der großen Aeskulap Therme im Kurpark (Achtung! Geschlossen vom 19. August bis 1. September 2013 wegen Renovierungsarbeiten!), dem Thermalfreibad am Waldrand und der Kelosauna gleich neben dran viel Erholung! Hier kann man den frischen Duft der Taunuswälder und die herrliche Ruhe besonders genießen.

Mal nicht zu wandern, kann also auch sehr schön sein. Viel Spaß beim Besuch der hessischen Landeshauptstadt und ausreichend Entspannung in den Thermen!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>