Wandern zur Weinlese

» Gepostet von am Sep 29, 2012 in Wandern & Wein | 1 Kommentar

Wandern zur Weinlese

Genusswandern pur: In vino veritas!

Ich mag den Herbst, auch wenn es manchmal regnet. Aber das bunte Blätterrascheln im Wald vom bereits herunter gefallenen Laub, die vielen wunderbaren Farben und das immer noch warme Sonnenlicht stimmt mich immer froh. Solche schönen Herbsttage laden zum Spazierengehen und Wandern geradezu ein. Und noch etwas mag ich am Herbst. Die Weinlese beginnt! Das ist für mich so ziemlich gleichbedeutend mit “Genusswandern pur“!

Genießen mit allen Sinnen ist das Wandern zur Weinlese, denn allein der Blick über die Weinberge im Herbstgewand mit den pitoresken Ortschaften und dazu der malerische Rhein, glitzernd in der Sonne, ist schon herrlich und zum Genießen. Überall sieht man das rege Treiben der Winzer und deren vielen Helfer, die alle emsig die reifen Trauben ernten, um daraus wunderbaren Weiß- oder auch Rotwein zu machen. Die Weinlese ist der Lohn für die ganzjährige Arbeit des Winzers. PH-Wert, Säure, Zucker und andere Parameter geben den Reifegrad der Trauben an und sind ausschlaggebend dafür, wann geerntet wird und das kann sich je nach Rebsorte über mehrere Monate hinziehen. Schließlich dürfen wir den leckeren Eiswein nicht vergessen, für dessen Herstellung die Trauben erst nach dem ersten richtigen Frost geerntet werden. Heute werden auf dem Großteil der Flächen die sogenannten Traubenvollernter verwendet, die dem Winzer eine effizientere und kostengünstigere Ernte erlauben. Riesige Maschine sind das, die über die Rebzeile fahren und mit einem perfekt eingestellten Schlagwerk nur die reifen Trauben vom Stock auf ein Lamellensystem fallen lassen. Diese werden dann über ein Förderband in einen mehr als 1.000 Liter fassenden Auffangbehälter geleitet. Diese Art zu ernten ermöglicht ein hohes Tempo rund um die Uhr, so dass auf einen Wetterumschwung schnell reagiert werden kann. Die Handleser haben aber selbstverständlich ebenso ihre Vorteile. Sie können nämlich für eine bessere Selektion sorgen, schneiden faule Trauben heraus und lassen noch unreife Trauben am Stock hängen. In den Lesekorb kommen also nur Trauben bester Qualität und deshalb lassen viele Winzer mit Spitzenweinen nur von Hand lesen.

Läuft Ihnen schon das Wasser im Mund zusammen? Die Weinlese ist eine absolut hervorragende Zeit für ein paar Tage Urlaub im Mittelrheintal. Wer mag, kann als Helfer bei der Lese mitmachen und somit hinter die Kulissen schauen. Auch wenn es vielleicht ein bisschen anstrengend ist, aber im Weinberg dürfen auch ein oder zwei Traube genascht und zur Brotzeit ein Glässchen Wein getrunken werden. Abends ist es besonders genussreich, denn dann duftet der ganze Ort nach gärendem Wein. Und man kann sich das bereits fertige flüssige Gold oder den Federweißen bei einem leckeren Abendessen schmecken lassen. Wer nicht arbeiten, sondern lieber wandern will, der kann auf spezielle Wanderangebote zur Weinlese zurückgreifen. Meist ist ein Weinführer auf der Tour über die Weinberge dabei, der spannende Geschichten erzählen kann und natürlich auch die einschlägigen Weingüter kennt. In Oberwesel oder auch in Rüdesheim werden öffentlich geführte Weinbergswanderungen angeboten, bei denen dann drei oder vier Weinproben inklusive sind. Hin und wieder gibt es später sogar noch eine Schifffahrt auf dem Rhein. Sie sehen, es gibt viele Möglichkeiten, die herbstlichen Weinberge beim Wandern genießerisch für  sich zu erobern. Aber denken Sie daran: Im Wein liegt die Wahrheit!

 

1 Kommentar

  1. Ich bin leidenschaftlicher Wanderer und deshalb weiß ich genau wie wichtig die Richtige Ausrüstung ist. Auf http://www.Sportabteilung.de gibt es eine große Auswahl an hochwertiger Sportaustattung. Der Service ist sehr gut und die Mitarbeiter sind Hilfsbereit. Ich kann die Seite echt nur empfehlen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>