Wanderrucksack, Teil 1

» Gepostet von am Mrz 19, 2013 in Tipps & Tricks, Wandern | Keine Kommentare

Wanderrucksack, Teil 1

Ich packe meinen Wanderrucksack…

…und nehme mit…Jeder von uns kennt das Kinder-Merkspiel “Ich packe meinen Koffer”, bei dem die Kinder reihum Gegenstände für den Koffer einpacken und die bereits genannten Gegenstände wiederholen müssen. Dabei wird die Liste der Gegenstände natürlich immer länger. Es ist ganz lustig zu sehen, was Kinder alles so einpacken. Meist hat das ja wenig mit dem zu tun, was man selbst einpacken würde. Aber wir kennen das ja durchaus von uns selbst, wenn wir für den Urlaub packen. Entweder hat man viel zu viel eingepackt oder aber man ärgert sich schwarz darüber, dass man nicht doch einen Pulli mehr oder den Badeanzug mitgenommen hat. Das ist dann zwar vielleicht ein bisschen blöd, aber am Ende nicht sooo schlimm. Beim Wanderrucksack hingegen ist es entscheidend, ob und dass man alles dabei hat. Deshalb sollte man diesen immer sorgfältig und in Ruhe packen. Ich hatte mich ein paar Mal schon in anderen Beiträgen auf dieser Seite zum Wanderrucksack geäußert, und möchte mich heute ausschließlich diesem Thema widmen.

Ich packe also meinen Wanderrucksack für eine Tagestour und nehme mit: eine Wanderkarte für die Region, die ich erwandern möchte. Das ist nicht nur empfehlenswert, sondern ein Muss für jeden Wanderrucksack. Darüber hinaus gehört auch ein Handy mit aufgeladenem Akku in den Wanderrucksack, damit man im Notfall schnell Hilfe holen kann. Ebenso unerlässlich ist der Sonnenschutz wie Mütze, Kappe oder Hut für den Kopf, Sonnencreme, Sonnenbrille, Blasen- und Heftpflaster und eine Salbe gegen Mückenstiche, leichten Sonnenbrand etc. Da insbesondere in den Bergen das Wetter schnell umschlagen kann, ist Regenschutz auch etwas, was unbedingt in den Rucksack gehört. Regenschutz heißt hier Regenjacke und Regenhose. Ein T-Shirt zum Wechseln sollte auch immer im Rucksack dabei sein. Damit kommen wir zum Proviant, der auch verpflichtend in einen Wanderrucksack gehört: Wasser und/oder Tee sollte auf jeden Fall genügend mitgenommen werden. Hier rechnet man für eine Tagestour 1,5 bis 3 Liter je nach Wetterlage. Auch zu essen sollte man dabei haben, obwohl man zwischendurch vielleicht mal einkehrt. Belegte Brötchen oder Brote, Äpfel, Bananen, Paprika und Müsliriegel nehmen keinen Platz weg und wiegen auch nichts! Last but not least sollte man auch Geld, Personalausweis, Taschenmesser, Taschenlampe und ein wenig Schnur dabei haben. Damit wäre das Notwendige gepackt. Alles andere ist “nice to have” wie eine Fotokamera oder ein GPS-Gerät.

Wer gerne mal was vergisst, wenn er auf Tour geht, der sollte sich vor dem Packen des Wanderruckssack eine Liste machen. Schadet nie! Ansonsten zeigt sich nun endlich die Sonne auch mal länger als nur für fünf Minuten, deshalb wünsche ich allen wunderbare Wandertouren für die kommenden Tage!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>